Content
 Schreibe einen Kommentar

CBD - Abkürzung von Cannabidiol, ist eines der beliebtesten Cannabinoide. Und das ist kein Zufall, denn viele kennen bereits die vielfältigen therapeutischen CBD Vorteile, die auch zahlreiche Studios belegen. Deshalb haben wir beschlossen, einen allgemeinen Artikel über die Hauptfrage zu schreiben: Was ist CBD?


Was genau ist CBD?

Cannabidiol ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid Molekül, das in der Hanfpflanze und in der Blütenknospe (Cannabis sativa) vorkommt. 

Es ist eine natürliche Substanz, die in vielen Produkten wie Ölen und Lebensmitteln zur Entspannung und Ruhe verwendet wird. Im Gegensatz zu einem anderen bekannten Cannabinoid, Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC), dem Hauptwirkstoff von Marihuana, ist CBD nicht psychoaktiv.

top! Aktion

CBD Öl 10%, 10 ml, Vollspektrum

CBD Öl - Nahrungsergänzungsmittel, Vollspektrum an Cannabinoiden, 970mg ...

Preis
Preis vor Rabatt55,90 €
Brutto-Verkaufspreis: 49,90 €
top! Aktion

CBD Kapseln, 100 Stück (*1000 mg CBD)

CBD Kapseln - dieses Nahrungsergänzungsmittel kombiniert das hochwertige ...

Preis
Preis vor Rabatt65,00 €
Brutto-Verkaufspreis: 49,00 €
top! Aktion

CBD Öl 5%, 10ml, Vollspektrum

CBD Öl - Nahrungsergänzungsmittel, Vollspektrum an Cannabinoiden, 475mg ...

Preis
Preis vor Rabatt39,90 €
Brutto-Verkaufspreis: 28,90 €

Aus welcher Pflanze stammt CBD?

Dies ist eine häufige Frage, bei der viele verwirrt sind. CBD ist eine Verbindung, die aus der Blume der Cannabis Sativa L.-Pflanze gewonnen wird. Bedenken hinsichtlich CBD ergeben sich aus der Verwechslung von Cannabis, Hanf und Marihuana. 

Cannabis und Marihuana sind beide Sorten von Cannabis, aber Marihuana wird mit einem hohen Anteil an THC gezüchtet - einer Substanz, die mit illegalem Drogenkonsum in Verbindung gebracht wird. CBD wird aus Hanf mit hohem CBD-Gehalt gewonnen, der weniger als 0,2 % THC enthält. Dieser Wert wird als unbedeutend angesehen und kann keine narkotische Wirkung haben.

Wie interagiert CBD mit unserem Körper? 

CBD interagiert direkt mit dem Endocannabinoid System, das in jedem Säugetier vorhanden ist. Das Endocannabinoid System ist kein einfaches System. Alle unsere lebenswichtigen Funktionen hängen davon ab.

Ihr Körper stellt natürlich seine eigenen Endocannabinoide her, um dieses System zu unterstützen. Wie bei jedem Nährstoff sind wir jedoch möglicherweise mangelhaft und benötigen zusätzliche Unterstützung. In diesem Moment kommt Hanf zur "Rettung".

Hanf produziert Phytocannabinoide, die auch mit Ihrem Endocannabinoid System interagieren. Die einfachste Art und Weise, wie CBD mit unserem Körper zusammenarbeitet, besteht darin, den Abbau unserer eigenen Endocannabinoide zu blockieren, sodass unser Körper mehr von dem verwenden kann, was er bereits auf natürliche Weise produziert.

Welche CBD Wirkungen gibt es?

Die Studie haben gezeigt, dass CBD Krämpfe, Schmerzen, Angstzustände und Übelkeit lindern, das Wachstum von Krebszellen hemmen und die Schlafqualität verbessern kann. Es macht die Krankheit bei einem bestimmten Prozentsatz von Epilepsiepatienten asymptomatisch, und bei einem bestimmten Prozentsatz kann es die Anzahl der Anfälle signifikant reduzieren und wirkt sich günstig auf die mit Epilepsie verbundenen physiologischen Prozesse aus. 

Jüngste Studien zeigen, dass die Verwendung von CBD auch bei der Behandlung von Schizophrenie und Depression wirksam ist. Aufgrund seiner starken entzündungshemmenden Wirkung kann es bei einer Reihe von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Lunge usw. wirksam sein.

Wie wird CBD angewendet und dosiert?

Zuerst müssen Sie das Produkt auswählen, das zu Ihnen passt. Die Wahl hängt auch von vielen Faktoren ab, wie:

  • Ihr Körpergewicht und Alter
  • Krankheit, die Sie behandeln
  • Ihre Körperchemie
  • CBD Konzentration im CBD Hanf Produkt.

Da die CBD Dosierung sehr individuell ist, empfehlen wir, immer mit einer kleineren zu beginnen und diese schrittweise zu erhöhen, bis die Auswirkungen auftreten. Dies kann bedeuten, ab 20-40 mg pro Tag zu beginnen. Erhöhen Sie diese Menge nach einer Woche um 5 mg. Fahren Sie so fort, bis Sie das Gefühl haben, dass die Symptome des Problems wirksam reduziert werden.

Bei starken Schmerzen können Sie beispielsweise mit 40 mg beginnen, nach einer Woche die Dosis auf 45 mg erhöhen und nach der zweiten Woche 50 mg einnehmen.

Sie können auch unseren CBD Dosierung Rechner verwenden, um eine ungefähre Dosierung zu berechnen.

Es ist notwendig, Ihren Zustand zu überwachen und nicht zu vergessen, Ihren Arzt zu konsultieren.

Gib hier deinen Kommentar ein...
Anmelden mit
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Schreibe den ersten Kommentar.

Additional information

Zertifikate und Auszeichnungen