Content
 Einen Kommentar schreiben 

Die Schilddrüse ist ein notwendiges Organ, das viele wichtige Körperfunktionen steuert. Aber welche? Werfen wir einen Blick auf diese Frage und die möglichen Krankheiten, die die Schilddrüse beeinträchtigen können, und diskutieren wir gemeinsam, wie CBD bei der richtigen Gesundheitspflege der Schilddrüse helfen kann.

Was ist die Schilddrüse und wie funktioniert sie?

Die Schilddrüse befindet sich im vorderen Teil des Halses direkt unter der Haut und hat die Form eines Schmetterlings. Im Bereich des endokrinen Systems spielt diese Drüse eine entscheidende Rolle bei der Regulierung verschiedener wichtiger Körperfunktionen durch die Synthese und Sekretion bestimmter Hormone.

Ihre Hauptfunktion ist die Überwachung des Stoffwechsels, des komplizierten Mechanismus, mit dem der Körper die aufgenommene Nahrung in Energie umwandelt. Diese Energie ist die Lebenskraft, die jede Zelle in Ihrem Körper antreibt.

Eine Fehlfunktion der Schilddrüse kann sich auf das Wohlbefinden des gesamten Körpers auswirken.

Was ist das endokrine System?

Das endokrine System ist ein Netzwerk aus mehreren Drüsen, die Hormone herstellen und absondern.

Eine Drüse ist ein Organ, das eine oder mehrere Substanzen produziert, z. B. Hormone, Verdauungssäfte, Schweiß oder Tränen. Endokrine Drüsen geben Hormone direkt in den Blutkreislauf ab.

Hormone sind chemische Stoffe, die verschiedene Funktionen im Körper koordinieren, indem sie über das Blut Botschaften an Organe, Haut, Muskeln und andere Gewebe übermitteln. Diese Signale teilen dem Körper mit, was er wann zu tun hat.

Ihr endokrines System besteht aus den folgenden Organen und Drüsen:

  • Hypothalamus
  • Hypophyse
  • Schilddrüse
  • Nebenschilddrüsen
  • Nebennierendrüsen
  • Zirbeldrüse
  • Bauchspeicheldrüse
  • Eierstöcke
  • Hoden

Wo ist die Schilddrüse zu finden?

Die Schilddrüse befindet sich im vorderen Teil des Halses, direkt unterhalb der Luftröhre. Ihre charakteristische Form ähnelt der eines Schmetterlings, mit einem schlanken Mittelteil und zwei großen Flügeln, die sich auf beiden Seiten des Halses erstrecken. In der Regel bleibt eine gesunde Schilddrüse äußerlich unauffällig und hinterlässt keine erkennbare Beule auf der Halsoberfläche, und sie lässt sich auch nicht ertasten, wenn man einen Finger auf die Vorderseite des Halses legt.

Woraus besteht die Schilddrüse?

Die Schilddrüse besteht aus zwei Hauptbestandteilen: den paarigen Lappen, die die beiden Hälften bilden, und dem zentralen Teil, dem so genannten Isthmus der Schilddrüse, der diese Lappen miteinander verbindet.

Die Schilddrüse ist ein endokrines Organ, das für die Produktion und Sekretion von Hormonen verantwortlich ist, die im Körper eine wichtige Rolle spielen:

  1. Thyroxin (T4): Dies ist das wichtigste Hormon, das von der Schilddrüse synthetisiert und freigesetzt wird. Es spielt eine zentrale Rolle bei der Regulierung des Stoffwechsels, also des Prozesses, bei dem der Körper Nahrung in Energie umwandelt. Thyroxin enthält auch Jod.
  2. Trijodthyronin (T3): Trijodthyronin ist für die Regulierung des Stoffwechsels und die Aufrechterhaltung des Energiegleichgewichts im Körper unerlässlich. Ähnlich wie Thyroxin enthält es Jodatome, besitzt aber eine höhere biologische Aktivität.
  3. Reverses Trijodthyronin (rT3): Im Gegensatz zum aktiven T3 besitzt das umgekehrte Trijodthyronin keine biologische Aktivität im Körper und ist nicht an der Stoffwechselregulierung oder dem Energiegleichgewicht beteiligt. Es wird angenommen, dass rT3 einen hemmenden Einfluss auf die Schilddrüse ausübt.

Für die Produktion von Schilddrüsenhormonen benötigt die Schilddrüse Jod, ein Element, das in der Nahrung (in der Regel jodiertes Speisesalz) und im Wasser enthalten ist. Die Schilddrüse nimmt Jod auf und wandelt es in Schilddrüsenhormone um.

Schilddrüsenhormone beeinflussen die folgenden Körperfunktionen:

  • Stoffwechsel
  • Herzfrequenz
  • Atmung
  • Verdauung
  • Körpertemperatur
  • Entwicklung des Gehirns
  • Geistige Aktivität
  • Qualität von Haut und Knochen
  • Fruchtbarkeit

Die Schilddrüse und ihre Hormone beeinflussen praktisch jedes Organ in Ihrem Körper und wirken sich auf dieses aus:

  • Herz-Kreislauf-System: Die Schilddrüse spielt eine zentrale Rolle bei der Regulierung der Herzleistung, der Herzfrequenz sowie der Kraft und Geschwindigkeit der Herzkontraktionen, die alle wichtige Bestandteile des Kreislaufsystems sind.
  • Nervensystem: Bei einer Fehlfunktion der Schilddrüse kann es zu Symptomen kommen, die das Nervensystem betreffen, wie Taubheitsgefühl, Kribbeln, Schmerzen oder Brennen in den betroffenen Körperregionen. Außerdem kann eine Hypothyreose zu Depressionen führen, während eine Hyperthyreose Angstzustände hervorrufen kann.
  • Verdauungssystem: Die Schilddrüse ist an der Regulierung der gastrointestinalen Motilität beteiligt, die bestimmt, wie sich die Nahrung durch den Verdauungstrakt bewegt.
  • Fortpflanzungsorgane: Schilddrüsenfehlfunktionen können zu unregelmäßigen Menstruationszyklen und Fruchtbarkeitsproblemen führen und sich auf das Fortpflanzungssystem auswirken.

Richtige Pflege der Schilddrüse

Die wichtigste Maßnahme zur Gesunderhaltung der Schilddrüse ist eine ausreichende Jodzufuhr in der Ernährung. Ihre Schilddrüse braucht Jod, um Schilddrüsenhormone zu bilden. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Menschen über jodiertes Speisesalz und mit Jod angereicherte Lebensmittel ausreichende Mengen an Jod aufnehmen.

Andere jodhaltige Lebensmittel sind:

  • Käse
  • Kuhmilch
  • Eier
  • Joghurt
  • Seefisch
  • Krustentiere und Weichtiere
  • Seetang
  • Sojamilch
  • Sojasauce

Es ist jedoch wichtig, dass Sie nicht zu viel Jod zu sich nehmen, da dies zu Problemen führen kann. Wenn Sie Fragen oder Bedenken bezüglich Ihrer Schilddrüsengesundheit haben, scheuen Sie sich nicht, mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Welche Schilddrüsenerkrankungen sind bekannt?

Bei Frauen ist die Wahrscheinlichkeit, an einer Schilddrüsenerkrankung zu leiden, etwa 5- bis 8-mal höher als bei Männern.

Die vier wichtigsten Schilddrüsenerkrankungen sind:

1. Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse).

Sie tritt auf, wenn die Schilddrüse nicht genügend Schilddrüsenhormone produziert und freisetzt. Dies führt zu einer Verlangsamung des Stoffwechsels. Es handelt sich um eine relativ häufige Erkrankung.

Zu den Ursachen der Hypothyreose gehören beispielsweise:

  • Hashimoto-Krankheit, Autoimmunerkrankung
  • Thyreoiditis (Entzündung der Schilddrüse)
  • Jodmangel
  • Eine nicht funktionierende Schilddrüse (wenn die Schilddrüse von Geburt an nicht richtig funktioniert)

2. Hyperthyreose (Überfunktion der Schilddrüse)

Eine Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) liegt vor, wenn die Schilddrüse mehr Schilddrüsenhormone produziert und freisetzt, als der Körper benötigt. Dies führt dazu, dass sich einige Aspekte des Stoffwechsels beschleunigen.

Zu den Ursachen einer Schilddrüsenüberfunktion gehören:

  • Morbus Basedow, Autoimmunkrankheiten
  • Knötchen auf der Schilddrüse
  • Thyreoiditis (Entzündung der Schilddrüse)
  • Postpartale Thyreoiditis (Schilddrüsenentzündung, die nach der Geburt auftritt)
  • Überschüssiges Jod im Blut durch die Ernährung und/oder Medikamente
  • Ein gutartiger Tumor in Ihrer Hypophyse

2. Vergrößerung der Schilddrüse

Hierbei handelt es sich um eine recht häufige Erkrankung, die je nach Art unterschiedliche Ursachen hat.

Einfache Struma (Struma = Vergrößerung der Schilddrüse): Diese Struma entsteht, wenn die Schilddrüse nicht genügend Hormone produziert, um den Bedarf des Körpers zu decken. Die Schilddrüse versucht, diesen Mangel auszugleichen, indem sie sich vergrößert.

Endemische Kröpfe: Diese Kröpfe treten bei Menschen auf, die nicht genügend Jod mit der Nahrung aufnehmen (Jod ist für die Produktion von Schilddrüsenhormonen notwendig).

Sporadische Kröpfe: Für diese Kröpfe ist in den meisten Fällen keine Ursache bekannt. In einigen Fällen können sie durch bestimmte Medikamente, wie Lithium, verursacht werden.

4. Schilddrüsenkrebs

Schilddrüsenkrebs ist ein Krebs, der im Gewebe der Schilddrüse entsteht. Die meisten Fälle von Schilddrüsenkrebs lassen sich sehr gut behandeln.

Was sind die ersten Warnzeichen für Schilddrüsenprobleme?

Die Schilddrüse spielt eine wichtige Rolle für bestimmte Körpersysteme und -prozesse wie Herzfrequenz, Stoffwechsel und Temperaturregulierung. Daher sollten Sie auf bestimmte Symptome achten, die auf eine Schilddrüsenerkrankung hindeuten können, darunter:

  • Langsamer oder schneller Herzschlag
  • Unerklärliche Gewichtsabnahme oder -zunahme
  • Schwierigkeiten, Kälte oder Hitze zu vertragen
  • Depressionen oder Angstzustände
  • Unregelmäßige Menstruationsperioden

Wenn Sie eines dieser Symptome verspüren, sollten Sie mit Ihrem Arzt über eine Blutuntersuchung zur Überprüfung Ihrer Schilddrüsenfunktion sprechen.

Untersuchung der Schilddrüse

Ein Bluttest, bei dem der Spiegel des schilddrüsenstimulierenden Hormons (TSH) gemessen wird. Es handelt sich um einen Screening-Test sowohl für Hypothyreose als auch für Hyperthyreose. Einige private Labors bieten Ergebnisse innerhalb weniger Stunden an.

Im Allgemeinen liegt der Normalbereich für einen TSH-Bluttest bei 0,5 bis 5,0 mIU/L (Milliunit-Einheiten pro Liter). Dieser Wert kann jedoch von Labor zu Labor und in Abhängigkeit von bestimmten Faktoren wie Schwangerschaft und Alter variieren.

Ihr Arzt kann auch Ihre Blutspiegel von T4 und T3 (Schilddrüsenhormone) überprüfen.

Wenn die Testergebnisse abnormal sind, kann Ihr Arzt Ihnen eine bildgebende Untersuchung vorschlagen, z. B. eine Schilddrüsenszintigraphie, bei der eine kleine Menge sicheren radioaktiven Materials verwendet wird, um ein Bild der Schilddrüse zu erstellen, oder einen Schilddrüsen-Ultraschall.

Wie wird eine Schilddrüsenerkrankung behandelt?

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Schilddrüsenerkrankungen, je nachdem, um welche Art von Krankheit es sich handelt und wie schwer sie ist. Die drei wichtigsten Behandlungsmöglichkeiten sind:

Medikamente für die Schilddrüse

Schilddrüsenmedikamente: Diese Medikamente blockieren die Fähigkeit der Schilddrüse, Hormone zu produzieren. Ärzte können sie bei Hyperthyreose verschreiben.

Betablocker: Diese Medikamente helfen bei der Behandlung von Symptomen der Schilddrüsenüberfunktion, wie z. B. schnellem Herzschlag, behandeln aber nicht die Schilddrüsenerkrankung selbst.

Radioaktives Jod: Dieses Medikament schädigt die Schilddrüsenzellen und führt schließlich zur Zerstörung der Schilddrüse. Es ist eine Behandlungsmöglichkeit für Hyperthyreose und Schilddrüsenkrebs.

Schilddrüsenhormonmedikamente: Diese Medikamente sind eine synthetische Form von Schilddrüsenhormonen zur Behandlung von Hypothyreose. Menschen, die eine Thyreoidektomie hinter sich haben oder deren Schilddrüse nach einer Injektion von radioaktivem Jod nicht mehr funktioniert, müssen diese Medikamente in der Regel für den Rest ihres Lebens einnehmen.

Chirurgie

Die häufigste Operation im Zusammenhang mit Schilddrüsenerkrankungen ist die Thyreoidektomie. Eine Thyreoidektomie ist die chirurgische Entfernung der gesamten Schilddrüse. Die Thyreoidektomie ist eine der Behandlungsmöglichkeiten für Schilddrüsenerkrankungen und ist die erste Wahl bei Schilddrüsenkrebs.

Eine weitere chirurgische Option ist die Lobektomie, bei der nur ein Teil der Schilddrüse entfernt wird.

Strahlentherapie und Chemotherapie

Zu den Behandlungsmöglichkeiten bei Schilddrüsenkrebs gehören Strahlentherapie und/oder Chemotherapie. Beide Therapien zerstören Krebszellen und verhindern ihr Wachstum. In den meisten Fällen von Schilddrüsenkrebs ist keine Strahlen- oder Chemotherapie erforderlich.

Kann ein Mensch ohne Schilddrüse leben?

Ja, man kann auch ohne Schilddrüse leben.

Allerdings müssen Sie für den Rest Ihres Lebens Hormonersatzpräparate einnehmen, um gesund zu bleiben und einige Nebenwirkungen und Symptome zu vermeiden. Die Entfernung der Schilddrüse, die so genannte Thyreoidektomie, ist ein gängiger chirurgischer Eingriff, mit dem einige Schilddrüsenerkrankungen behandelt werden können.

Was sind die Risikofaktoren für Schilddrüsenerkrankungen?

Schilddrüsenerkrankungen sind häufig und können jeden Menschen in jedem Alter treffen. Bestimmte Faktoren erhöhen jedoch das Risiko, an einer Schilddrüsenerkrankung zu erkranken, z. B.

  • Eine Schilddrüsenerkrankung in der Familie.
  • Autoimmunerkrankungen wie Typ-1-Diabetes, rheumatoide Arthritis oder Lupus.
  • Einnahme von Medikamenten mit hohem Jodgehalt.

Wie wirkt sich CBD auf die Schilddrüse aus?

CBD hat antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, die für die Gesundheit der Schilddrüse von Vorteil sein können.

Studien deuten darauf hin, dass CBD Öl dazu beitragen kann, den Schilddrüsenhormonspiegel im Körper zu regulieren und die mit bestimmten Schilddrüsenerkrankungen verbundenen Symptome zu lindern. In einer Studie aus dem Jahr 2015 wurden signifikante Konzentrationen der Cannabinoidrezeptoren CB1 und CB2 in der Schilddrüse festgestellt. Es gibt jedoch noch keine Studie, die eindeutig belegt, dass CBD die Schilddrüsenfunktion direkt beeinflusst.

CBD interagiert mit dem Endocannabinoid-System (ECS), einem ausgedehnten Netzwerk spezialisierter Rezeptoren im ganzen Körper, das dem Körper hilft, die Homöostase (das Gleichgewicht) zu erhalten. Das ECS spielt eine Rolle bei der Regulierung wichtiger Körperfunktionen, darunter Appetit, Stimmung, Gedächtnis, Fruchtbarkeit, Körpertemperatur, Immunreaktion und Schmerzempfinden.

top! Aktion

Öl mit CBD ist ein einzigartiges Nahrungsergänzungsmittel, das die Immunität unterstützt und eine positive ...

Preis
Verkaufspreis 31,90 €
Preis vor Rabatt39,90 €
top!

Vegane Kapseln sind eine einzigartige Kombination aus hochwertigem Bio-Kokosnussöl, Bio-Hanföl und CBD-Öl. ...

Preis
Verkaufspreis 49,00 €
top! Aktion

Pflaster mit CBD Gehalt - 20 mg, 12 Stück. Zertifizierte Kosmetik Vegan

Preis
Standardisierter Preis21,80 €/100 g
Verkaufspreis 10,90 €
Preis vor Rabatt13,99 €

Wenn es darum geht, wie CBD bei Symptomen im Zusammenhang mit Schilddrüsenerkrankungen helfen kann, könnte dies Folgendes beinhalten:

  • Gewichtszunahme
  • Entzündungen
  • Schmerzen
  • Hautprobleme
  • Angstzustände und Depressionen
  • Schlaflosigkeit
  • Müdigkeit

Im Allgemeinen wird CBD also bei hormonellen Störungen empfohlen.

Außerdem hat CBD nur sehr wenige Nebenwirkungen, sodass es sich auf jeden Fall lohnt, dieses Nahrungsergänzungsmittel in die richtige Schilddrüsenbehandlung einzubeziehen.


Autorin des Artikels:

Lucie ist seit mehreren Jahren in Hanf Gesundheit.de tätig, sie ist die Autorin der Hanf-Linie für Tiere und man kann sie vor allem in der Hanfberatung finden, wo sie vor allem bei der Verwendung von CBD für Tiere berät.

Lucie erweitert ständig ihr Wissen, besucht verschiedene Kurse und konzentriert sich hauptsächlich auf den Bewegungsapparat von Hunden und Pferden und die richtige Ernährung.

In ihrer Freizeit hilft sie ausgesetzten Tieren und züchtet amerikanische Pferde.

Wenn Sie mehr über Lucie erfahren möchten, können Sie ihr Linkedln- oder Facebook-Profil besuchen.

Und wenn Sie mit Lucia in Kontakt treten möchten, können Sie ihr eine E-Mail an lucie@hanf-gesundheit.de schicken.

 

Gib hier deinen Kommentar ein...
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.
Additional information


Aktionen und Rabatte

top! Aktion

Pflaster mit CBD Gehalt - 20 mg, 12 Stück. Zertifizierte Kosmetik Vegan

Preis
Standardisierter Preis21,80 €/100 g
Verkaufspreis 10,90 €
Preis vor Rabatt13,99 €
Aktion

CBD Schlaftropfen EXTRA - die ultimative Kombination von Cannabinoiden 10 ...

Preis
Verkaufspreis 57,90 €
Preis vor Rabatt61,00 €
Aktion

20 Aufgussbeutel mit 2 g CBD Hanftee in BIO Qualität mit hohem Anteil von ...

Preis
Verkaufspreis 6,30 €
Preis vor Rabatt7,99 €

Die CBD-Tropfen mit 5% Fruchtgeschmack sind ein einzigartiges aktives ...

Preis
Verkaufspreis 31,90 €