Content

Wirkt CBD als ausreichender Schutz gegen Viren? Welches CBD Produkt soll man wählen, wenn man die Symptome lindern will, oder welche Vorteile hat CBD in einem frühen Stadium der Krankheit? Das sind die am häufigsten gestellten Fragen von Käufern zur Coronavirus-Epidemie.


Was ist das Coronavirus, wie wirkt es?

Die stacheligen Oberflächenproteine von COVID-19 kapern Rezeptoren in gesunden Zellen, insbesondere in der Lunge. Diese viralen Proteine passieren normalerweise die ACE2-Rezeptoren und dringen dann ein. Das Coronavirus kapert gesunde Zellen, übernimmt das Kommando und tötet sie dann.

Das Virus wandert durch das Atmungssystem und befällt den Mund, die Nase, den Rachen und sogar die Lunge.Viele Menschen haben Fieber und Husten, das sind 80 % der Fälle, aber diejenigen, die Pech haben, können ernsthafte Komplikationen entwickeln.

Das wirft die Frage auf, wie die Verwendung von CBD bei der Behandlung des Coronavirus helfen kann?

Wie kann CBD behilflich sein?

CBD hilft, Lungenschäden durch entzündungshemmende Wirkungen zu reduzieren

Einer der bekanntesten CBD Vorteile ist seine entzündungshemmende Wirkung.

Wissenschaftler des „College of Dentistry of Georgia (DCG) und des College of Medicine of Georgia“ haben Anfang letzten Jahres gezeigt, dass CBD die Fähigkeit hat, den Sauerstoffgehalt zu erhöhen und Entzündungen und physische Schäden in der Lunge zu reduzieren, die mit dem Atemnotsyndrom bei Erwachsenen (ARDS) einhergehen. Es hat sich auch gezeigt, dass CBD die Werte eines Peptids namens Apelin normalisiert, das Entzündungen reduziert.

Die Forschung zeigt, dass Hanf Patienten bei der Behandlung von Lungenerkrankungen helfen kann, indem er die Entzündung der Atemwege reduziert, die eine Erweiterung der Bronchien verursacht. Es wurde noch herausgefunden, dass die in Hanf gefundenen Cannabinoide eine bronchienerweiternde Wirkung haben können, wodurch der Atemwegswiderstand verringert und der Luftstrom zur Lunge erhöht wird. Die Aktivierung des Cannabinoid-CB1-Rezeptors die Kontraktion der glatten Muskulatur rund um die Lunge, die bronchiale Dilatation und die weitere Öffnung der Atemwege verhindert.

Weitere Forschungen deuten darauf hin, dass Hanf das Potenzial hat, bei der Behandlung von akuten Anfällen, die auch durch Entzündungen verursacht werden, therapeutisch nützlich zu sein und somit als vorbeugende Maßnahme für Patienten mit Lungenerkrankungen zu dienen.

Mehrere Mechanismen der wichtigsten Cannabinoide in CBD in Hanf haben sich als entzündungshemmend erwiesen. Beide interagieren mit dem Cannabinoid Rezeptor im Endocannabinoid System (CB1 und CB2) und helfen dem Körper, die Homöostase aufrechtzuerhalten. Es hat sich gezeigt, dass die Aktivierung der CB1- und CB2-Rezeptoren die Entzündung der Atemwege reduziert.Darüber hinaus wurden Studien durchgeführt, die zeigen, dass Cannabidiol bei der Reduzierung von Kurzatmigkeit wirksam ist.

CBD hilft bei der selektiven Abtötung viral infizierter Zellen

CBD scheint ein natürlicher Apelin-Agonist zu sein. Apelin – ein Peptid, das von den Zellen des Herzens, der Lunge, des Gehirns, des Fettgewebes und des Blutes gebildet wird, und es ist ein wichtiger Regulator, der den Blutdruck und Entzündungen reduziert. Blutspiegel des Peptids sank auf fast Null in ihrem erwachsenen Atemnotsyndrom (ARDS) Modell, aber erhöht 20-fach mit CBD, sagten die Wissenschaftler.

Welche CBD Nahrungsergänzungsmittel zu wählen?

Welche CBD Produkte sollten zur Vorbeugung und zur Verbesserung der Symptome in den frühen Stadien der Krankheit gewählt werden?

Die Verwendung von Hanf mit hohem CBD-Gehaltkann die Entzündung der Atemwege reduzieren, die Schlafqualität verbessern, die Schleimproduktion reduzieren, den Appetit steigern, Schmerzen reduzieren und gleichzeitig eine bronchienerweiternde Wirkung haben.

Bei der präventiven Behandlung können CBD Öl und CBD Kokosöl eine bedeutende Rolle spielen und das Wohlbefinden des Patienten in den frühen und mittleren Stadien deutlich verbessern, indem sie die Entzündung reduzieren. Die Verwendung von Hanfprodukten kann ebenfalls vorteilhaft sein, als dass CBD Immunsystem stärkt.

Beim CBD Vaporisieren eintritt die CBD Wirkung am schnellsten. Der Hanf, der im Vaporizer verwendet wird, kann eine gute Wirkung bei der Behandlung der Krankheit haben, weil er direkt auf die Lunge wirkt. 

Die Verwendung von CBD, als auch seine Dosierung ist für jeden sehr individuell. Falls Sie Fragen haben, zögern Sie nicht an uns zu wenden. Wir sind immer glücklich Ihnen zu helfen.


Quelle:

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32519753/

https://cs.wikipedia.org/wiki/Sepse

https://indigonaturals.net/blogs/news/is-cbd-an-anti-viral-agent-for-coronavirus-influenza-mers-and-sars-plus-key-antiviral-supplements

https://www.healtheuropa.eu/cannabis-and-covid-19-patients-new-insights-from-israel/105409/

https://www.cannabissciencetech.com/view/covid-19-lung-inflammation-reduced-by-cbd

Additional information

Zertifikate und Auszeichnungen