Wirkung von CBD auf PSSM bei Pferden

Autor: Lucie Garabas

PSSM oder Muskelmyopathie ist eine genetisch bedingte Krankheit, die die Muskeln des Pferdes angreift und auch der Fluch fast aller Pferdebesitzer ist. Pferde haben ein Problem mit der Polysaccharidspeicherung und die Krankheit äußert sich in "Anfällen", bei denen die Muskeln des Pferdes versteifen, was sehr schmerzhaft und psychisch herausfordernd ist. Werfen wir einen Blick darauf, welche Auswirkungen CBD auf PSSM bei Pferden hat und ob es ihr Wohlbefinden verbessern kann.  

In diesem Artikel erfahren Sie:  

 

Was bedeutet PSSM?

PSSM bedeutet übersetzt "Polysaccharid-Speicher-Myopathie", auf englisch: "Polysaccharide Storage Myopathy".  PSSM ist eine genetische Krankheit, die die Muskeln von Pferden betrifft.

Die Krankheit ist durch die Anhäufung übermäßiger Mengen von Glykogen (eine Art Polysaccharid) in den Muskeln gekennzeichnet. Glykogen ist eine Form von Energie, die in den Muskelzellen gespeichert wird. Bei Pferden mit PSSM kommt es jedoch zu einer abnormalen Anhäufung dieses Polysaccharids, was zu Problemen des Bewegungsapparats führen kann.

Pferde mit PSSM können Schwierigkeiten haben, Energie aus Glykogen in den Muskelzellen freizusetzen, was zu Muskelschmerzen, Bewegungsunfähigkeit und anderen Problemen führen kann.

.
.
.

Es gibt zwei Hauptformen von PSSM: PSSM1 und PSSM2, wobei PSSM1 eher mit einem Pferd assoziiert wird, das an kurzfristigen Leistungen arbeitet, während PSSM2 mit einem Pferd assoziiert werden kann, das an Ausdaueraktivitäten arbeitet.

Was sind die Symptome eines Pferdes mit PSSM?

Die Symptome von PSSM2 sind denen von PSSM1 sehr ähnlich und können vor oder nach der Arbeit auftreten (vor oder nach der Arbeit sind sie auf eine Muskelüberlastung zurückzuführen).

Zu den Symptomen gehören:

  • Steifheit
  • Muskelverspannung
  • Behandlung von PSSM
  • Muskeln, die sich hart anfühlen
  • Krämpfe
  • Tying-up-Syndrom (Azoturie - "schwarzer Urin" oder "Urlaubskrankheit", die sich u. a. durch Muskelsteifheit und Bewegungsunlust äußert)
  • Muskeln, die aussehen, als ob sie in den Körper eingedrungen wären
  • Schwierigkeiten beim Galoppieren oder Galoppieren im Allgemeinen
  • Hinken
  • Depression oder Aggression
  • explosives Verhalten und Unberechenbarkeit (Aufbäumen, Bocken, Werfen, Verweigerung des Gehorsams, Treten)
  • dunkler oder blutiger Urin
  • starkes Schwitzen oder Hecheln nach einer geringen Arbeitsmenge
  • Trägheit oder Widerwillen, unter dem Sattel vorwärts zu gehen
  • Probleme mit dem Sitz und dem Gefühl, dass das Gewicht schwer auf der Vorhand liegt
  • das Pferd ist kalt und zittert auch bei plötzlichen Wetterumschwüngen
  • Anhalten zum Urinieren, aber kein Urinieren
  • Absinken der Oberlinie
  • kolikartige Schmerzen oder Steifheit
  • Stehen mit den Füßen unter einander

Wie wird PSSM beim Pferd diagnostiziert?

Die Diagnose von PSSM (Polysaccharid-Speicher-Myopathie) bei Pferden erfordert in der Regel eine Kombination aus klinischer Untersuchung, Labortests und Gentests.

Derzeit kann man Testen für:

PSSM1

beim deutschen Laboklin; man zieht das Pferdehaar mit den Zwiebeln heraus und schickt es mit dem Antragsformular an das Labor, das Ergebnis ist in der Regel innerhalb einer Woche in der E-Mail.

PSSM2

da es in Europa nur ein einziges Labor gibt, das auf PSSM2 und seine Varianten testet, gibt es für diesen Typ keine Wahl; die Tests werden von der deutschen CAG durchgeführt; PSSM2 selbst (derzeit die Varianten P2, P3, P4, Px, P8, K1). 

Welche Pferde leiden am meisten unter PSSM?

Typ 1 tritt bei über 20 Pferderassen auf, einschließlich Quarter Horse, Paint Horse, Appaloosa, Warmblüter und Kaltblüter wie dem Belgischen Pferd und dem Percheron. PSSM Typ 2 ist bei Quarter Horses, Arabern, Vollblütern und leichteren Rassen zu finden.

Wie kann man PSSM vorbeugen?

Krampfanfälle können durch tägliche Bewegung und eine maximale Reduzierung der Polysaccharide in der Ernährung verhindert werden (pflanzliche Öle als Energiequelle verwenden - z. B. Hanföl).

Bei Einhaltung der Präventionsmaßnahmen kann sich der Zustand des Pferdes durch regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung um bis zu 90 % verbessern. Die Zahl der Krampfanfälle geht deutlich zurück.

Wenn wir uns entscheiden, Pferde zu züchten, ist es auf jeden Fall eine gute Idee, die Eltern des Fohlens auf PSSM testen zu lassen.

Behandlung von PSSM

Die Behandlung konzentriert sich hauptsächlich darauf, die Symptome zu minimieren und das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit des Pferdes durch folgende Maßnahmen zu fördern:

Änderungen in der Ernährung

Die Ernährung spielt bei der Pflege von Pferden mit PSSM eine wichtige Rolle. Die Ernährung sollte arm an Stärke und Zucker sein, da eine übermäßige Aufnahme dieser Stoffe die Symptome verschlimmern kann. Eine vernünftige Ernährung sollte eine ausgewogene Menge an Ballaststoffen, Fett und Eiweiß enthalten.

Ausreichende Bewegung

Regelmäßige moderate Bewegung kann für Pferde mit PSSM von Vorteil sein. Kürzere und häufigere Übungen sind intensiven und langen Trainingseinheiten vorzuziehen. Bewegung und Sport können dazu beitragen, die Muskelmasse zu erhalten und die allgemeine körperliche Aktivität zu verbessern.

Verabreichung von Nahrungsergänzungsmitteln

Der Tierarzt kann die Verabreichung von Ergänzungsmitteln wie Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien empfehlen, um die Muskelfunktion und die allgemeine Gesundheit des Pferdes zu unterstützen. An dieser Stelle verweisen wir auch auf CBD Produkte für Pferde (sehr beliebt sind CBD Pellets mit 1000mg CBD). 

Medikamente

In einigen Fällen können Medikamente verschrieben werden, um die mit PSSM verbundenen Schmerzen oder Entzündungen zu lindern. Einige Medikamente können dazu beitragen, dass sich die Muskeln richtig entspannen und die Beweglichkeit des Pferdes verbessert wird.

Stress-Management

Einige Pferde reeagieren auf stressige Situationen durch eine Verschlimmerung ihrer PSSM-Symptome reagieren. Daher ist es wichtig, Stresssituationen zu minimieren und dem Pferd eine ruhige Umgebung zu bieten.

Überwachung und Folgeuntersuchungen

Pferde mit PSSM müssen regelmäßig von einem Tierarzt überwacht werden. Dazu können wiederholte Gentests, Blutuntersuchungen und die Überwachung des Allgemeinzustands des Pferdes gehören.

Jedes Pferd mit PSSM kann andere Bedürfnisse haben, daher ist ein individueller Ansatz der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung und Pflege.

Wie kann CBD bei PSSM helfen?

Wie Sie wissen, hat die Tschechische Republik erst in 2023 die ersten veterinärmedizinischen Produkte mit CBD mit CBD für Pferde zugelassen, nämlich CBD Öle und CBD-Pellets von Zelena Zeme (DACH: Hanf-Gesundheit). Auch die Erforschung der Wirkung von CBD bei Pferden steckt noch in den Kinderschuhen, anders als zum Beispiel bei Hunden.

Bislang wissen wir aufgrund der vorliegenden Studien, dass CBD bei Pferden folgende Wirkungen nachweisst:

CBD wirkt gegen Schmerzen

CBD hat nachweislich eine schmerzlindernde Wirkung, und dies ist einer der Schlüsselfaktoren, wie es Pferden mit PSSM helfen kann. Zusätzlich zur Entspannung der schmerzenden Muskeln ist es definitiv ein Faktor für die Genesung.

CBD harmonisiert die Psyche und wirkt dem Stress entgegen

Pferde mit PSSM sind oft sehr verzweifelt über die Symptome der Krankheit. CBD verhilft ihnen zu einem vollständigen psychischen Wohlbefinden. Außerdem bekämpft es wirksam Stress, was sich bereits in den ersten Tagen der Einnahme bemerkbar macht.

Entzündungshemmende Wirkung von CBD

CBD hat eine besonders entzündungshemmende Wirkung. Dies kann sehr nützlich sein, vor allem in Situationen, in denen Pferde ständig Stress und Schmerzen ausgesetzt sind, was ein Grund für die Entwicklung von Entzündungskrankheiten sein kann.

Erfahrungen mit CBD bei Pferden mit PSSM

.
.
.

"Ich verwende CBD bei meiner Stute wegen PSSM und ich denke, es hat mir geholfen, weniger Previcox zu verwenden. Es hat ihr auch sehr bei der psychischen Belastung geholfen, die mit Muskelproblemen verbunden ist."

"Ich möchte meine Erfahrungen mit Hanfprodukten mit CBD für Pferde teilen. Ich habe dieses Hanf-Crack mit CBD 3% für 2 Monate gefüttert und die Veränderung ist wirklich spürbar. Kein Krabbeln mehr, keine Nervosität, kein Stress. Seit langem kämpfen wir mit Muskelsteifheit und Stress (Management ist gut, kein Zucker, keine Stärke, Physio alle 3 Monate und Sattelkontrolle) Ich habe einige Magnesium-Tryptophan-Kräuter ausprobiert, aber nichts hat so gut funktioniert wie dieses. Seit ich dieses Cbd-Spray gebe, ist das Pferd sehr entspannt, schrumpft beim Putzen nicht, gerät nicht in Panik, wenn es trocken wird. Er hat sich sichtlich entspannt und ist trotzdem nicht geschwollen. Ich kann gar nicht genug davon bekommen ? also dachte ich, ich teile es hier, vielleicht hilft es ja auch euren Pferden."

"Wir geben CBD-Hanfpulver, ich kann es auf jeden Fall empfehlen..es wird helfen, die Symptome zu lindern..der Wallach hat PSSM1 und MIM P3."

Bislang haben wir unsere Erfahrungen aus Internetquellen und öffentlichen Diskussionen in geschlossenen Gruppen von Pferdebesitzern, die von PSSM betroffen sind, gesammelt. Wir sind selbst dabei, anonyme Studien durchzuführen, aber die Ergebnisse stehen noch aus.

Soll ich bei meinem Pferd mit PSSM CBD probieren?

Wir denken, die Antwort sollte eindeutig sein: Ja, auf jeden Fall.

Zumindest bekommen Sie einen Vorgeschmack darauf, wie natürliches CBD auf Ihr Pferd wirken wird. Der unbestreitbare Vorteil dieser Ergänzungsmittel ist, dass CBD praktisch keine Nebenwirkungen hat. Es kann also sicher nicht schaden.

Auch das Futter ist wichtig

Zusätzlich zu den Standardmedikamenten und Tierarzneimitteln sollte auch das Futter berücksichtigt werden, das für das Wohlbefinden des Pferdes mit PSSM sehr wichtig ist.

Die Aufnahme von sowohl Hanfkleie als auch Hanfkuchen (Hanfpellets)  in die tägliche Ernährung ist sehr ratsam.

Was alles zu füttern (au Hanf) ist, wurde in der im April 2016 veröffentlichten Bachelorarbeit sehr schön beschrieben.

Wenn Sie sich über die Ernährung Ihres Pferdes unsicher sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Ernährungsberater.

.
.
.