Content

Sowohl CBD (Cannabidiol) als auch Tee werden seit Jahrhunderten als Gesundheitshilfe verwendet. Obwohl Hanf Tee weithin für seine gesundheitlichen Vorteile bekannt ist, ist CBD in letzter Zeit für seine vielen positiven Wirkungen immer bekannter geworden. Das Mischen beider Naturheilmittel ist eine Kombination, die verschiedene Symptome lindern oder einen Energie- und Stimmungsschub bieten kann.


Hanf Tee - Getränk, der hilft

Menschen haben den Tee seit Tausenden von Jahren und aus verschiedenen Gründen konsumiert. Hanftee ist ein idealer Weg, um Cannabinoide oder andere lebenswichtige Substanzen für den Menschen "abzugeben", da im Falle der Aufnahme in den Körper durch das Verdauungssystem die Auswirkungen der Exposition viel länger und vollständiger sind (d.h. der Effekt der Auswirkung ist im ganzen Körper verteilt).

Aktion

CBD Hanftee 30 g - Teebeutel

20 Aufgussbeutel mit 2 g CBD Hanftee in BIO Qualität mit hohem Anteil von CBD (1,6 - 1,7 %) Die Pflanze ...

Preis
Preis vor Rabatt7,99 €
Brutto-Verkaufspreis: 6,30 €
Aktion

Hanftee Premium 30 g

Premium Hanftee - Nahrungsergänzungsmittel- in BIO Premium-Qualität - der beste Hanf Tee aus unserem ...

Preis
Preis vor Rabatt9,50 €
Brutto-Verkaufspreis: 8,90 €
Aktion

Hanftee Feinfraktion 40g

Hanftee Feinfraktion - Nahrungsergänzungsmittel - zur Stärkung der Immunität, erholsamen Schlaf, ...

Preis
Preis vor Rabatt5,30 €
Brutto-Verkaufspreis: 4,50 €

Was macht den CBD Tee so einzigartig? In erster Linie enthält Hanf Tee eine reichhaltige Quelle an Antioxidantien sowie Cannabidiol (CBD). CBD ist eines von vielen in Hanf gefundenen Cannabinoiden und kann für den unglaublichen Nutzen für die Gesundheit verantwortlich sein, über den wir gleich sprechen werden. Wenn Sie ein Teetrinker sind, werden Sie vielleicht überrascht sein, dass Hanf Tee mit einigen der gleichen gesundheitlichen Vorteile wie schwarzer und weißer Tee in Verbindung gebracht wurde. Hier sind nur einige Gründe, warum Sie Hanf Tee trinken möchten.

Vorteile von Hanf Tee

  • Schmerzstillende Wirkung 

Hanf ist ein starkes Analgetikum und wird seit Jahrhunderten zur Hilfe bei der Behandlung von schmerzhaften Zuständen wie Arthritis und anderen chronischen Krankheiten verwendet. Tatsächlich haben Wissenschaftler inzwischen entdeckt, dass Cannabinoide an Schmerzrezeptoren im zentralen Nervensystem binden, was helfen kann, die Schmerzsignalisierung zu dämpfen. Hanf wirkt ganz anders als herkömmliche Schmerzmittel wie Opiate. Zum einen ist Hanf nicht süchtig wie Codein, Morphin oder Oxycontin. Medizinische Experten sind sich zunehmend einig, dass es ein sicherer und effektiver Weg ist, um viele schmerzhafte Zustände wie Fibromyalgie, Migräne, Krebs und Sichelzellenkrankheiten zu bewältigen. Hanf Tee ist eine besonders ideale Liefermethode, denn wenn Hanf über das Verdauungssystem aufgenommen wird, sind seine Wirkungen viel länger anhaltend und ganzheitlich (das heißt, verteilt über den gesamten Körper).

Aktion

CBD Hanftee 30 g - Teebeutel

20 Aufgussbeutel mit 2 g CBD Hanftee in BIO Qualität mit hohem Anteil von CBD (1,6 - 1,7 %) Die Pflanze ...

Preis
Preis vor Rabatt7,99 €
Brutto-Verkaufspreis: 6,30 €
Aktion

Hanftee Premium 30 g

Premium Hanftee - Nahrungsergänzungsmittel- in BIO Premium-Qualität - der beste Hanf Tee aus unserem ...

Preis
Preis vor Rabatt9,50 €
Brutto-Verkaufspreis: 8,90 €
Aktion

Hanftee Feinfraktion 40g

Hanftee Feinfraktion - Nahrungsergänzungsmittel - zur Stärkung der Immunität, erholsamen Schlaf, ...

Preis
Preis vor Rabatt5,30 €
Brutto-Verkaufspreis: 4,50 €

Die Exposition von Hanf unterscheidet sich von der Reaktion des Körpers auf herkömmliche Schmerzmittel wie Opiate. Die Verwendung der therapeutischen Eigenschaften von Hanf bedeutet keine Sucht. Die Patienten leiden nicht weiter unter dem Verlangen nach psychoaktiven Komponenten der Pflanze, sie haben keine "Entzugserscheinungen" nach der Einnahme von Arzneimitteln auf Hanfbasis. Überall auf der Welt gibt es keine Informationen darüber, dass ein Fall einer tödlichen Dosis psychoaktiven Cannabis erfasst wurde. In den letzten Jahren haben mehrere medizinische Experten der Aussage zugestimmt, dass die Verwendung der therapeutischen Eigenschaften von Cannabis eine sichere und wirksame Möglichkeit darstellt, um eine bedeutende Anzahl von Krankheiten zu behandeln, einschließlich Fibromyalgie, Migräne, Krebs und Sichelzellenanämie.

  • Behandlung von Autoimmunkrankheiten

Hanf ist aus mindestens zwei Gründen besonders wirksam. Erstens ist bekannt, dass Cannabinoide Entzündungen reduzieren. Daher ist Hanf besonders wirksam als Hilfe bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis, Multipler Sklerose und Reizdarmsyndrom.

Zweitens wirkt Hanf modulierend auf das Endocannabinoid System des Körpers, das für die Aufrechterhaltung der Homöostase von zentraler Bedeutung ist. Wenn das Endocannabinoid System ist beschleunigt oder nicht richtig funktioniert, kann die Immunantwort fälschlicherweise von körpereigenen Zellen abgezielt werden, was zu Entzündungen und erkranktem Gewebe führt. Hanf wirkt also sowohl auf die Immunantwort als auch auf das Endocannabinoid System.

Hanf ist aus mehreren Gründen als pharmakologisches Mittel besonders wirksam:

- Cannabinoide reduzieren Entzündungen. Deshalb ist die Verwendung von therapeutischem Hanf besonders wirksam bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis, Multipler Sklerose und Reizdarmsyndrom;

- Hanf hat einen modulierenden Effekt auf das Endocannabinoid System des Körpers, das für die Aufrechterhaltung der Homöostase von zentraler Bedeutung ist.

Wenn das Endocannabinoid System nicht richtig funktioniert, kann die Reaktion des körpereigenen Immunsystems falsch auf die menschlichen Zellen des menschlichen Körpers gerichtet sein, was zu Entzündungen und Nekrose einzelner Gewebe führt. Hanf erlaubt auch die "Feinabstimmung" des Immunsystems und des Endocannabinoid Systems.

  • Neuroprotektive Wirkung

Jüngste Studien haben zum Beispiel herausgefunden, dass Hanf eine neuroprotektive Wirkung zu haben scheint. Genauer gesagt scheint THC die Produktion von Beta-Amyloid-Proteinen zu verlangsamen oder zu blockieren, von denen angenommen wird, dass sie Vorläufer von Alzheimer sind. Die Forscher glauben nun, dass Cannabinoide eine neue Strategie zur Bekämpfung des altersbedingten kognitiven Verfalls bieten könnten.

Bis heute sind die meisten Studien zu den Auswirkungen von Hanf auf das Gedächtnis mit Daten von Labortieren verbunden. Insbesondere alte Mäuse, die eine kleine Menge Cannabis erhalten hatten, bewältigten mit Gedächtnisaufgaben (Erinnerung an die Konfigurationsmerkmale der Labyrinthe) besser als ihre jüngeren Angehörigen, die ein Placebo erhielten. Aufgrund dieser Experimente legen einige Forscher nahe, dass Cannabinoide eine neue Strategie zur Bekämpfung altersbedingter Abnahme der Gedächtnisfunktionen bieten können.

Aktion

CBD Hanftee 30 g - Teebeutel

20 Aufgussbeutel mit 2 g CBD Hanftee in BIO Qualität mit hohem Anteil von CBD (1,6 - 1,7 %) Die Pflanze ...

Preis
Preis vor Rabatt7,99 €
Brutto-Verkaufspreis: 6,30 €
Aktion

Hanftee Premium 30 g

Premium Hanftee - Nahrungsergänzungsmittel- in BIO Premium-Qualität - der beste Hanf Tee aus unserem ...

Preis
Preis vor Rabatt9,50 €
Brutto-Verkaufspreis: 8,90 €
Aktion

Hanftee Feinfraktion 40g

Hanftee Feinfraktion - Nahrungsergänzungsmittel - zur Stärkung der Immunität, erholsamen Schlaf, ...

Preis
Preis vor Rabatt5,30 €
Brutto-Verkaufspreis: 4,50 €
  • Verbesserung des Verdauungstraktes

Es gibt Endocannabinoid-Rezeptoren im ganzen Körper, sogar auf der Haut. Das Trinken von Hanf Tee erlaubt den Cannabinoiden, von Rezeptoren im Verdauungstrakt absorbiert zu werden. Dies kann helfen Krämpfe, Verstopfung, saurem Reflux-Krankheit und Durchfall zu reduzieren. In der Tat wurde Hanf als Volksheilmittel zur Hilfe von Magen-Darm-Problemen verwendet.

Cannabinoid Rezeptoren sind im gesamten menschlichen Körper verteilt. Infolge des Rauchens wird eine bedeutende Menge Cannabinoide durch Hitzeeinwirkung zerstört, und die verbleibenden Reste gelangen direkt in das Gehirn.

Wenn der Körper Cannabinoide in Form eines Getränks erhält, können die Rezeptoren des Verdauungstraktes zur Aufnahme von Cannabinoiden verwendet werden. Dies reduziert Krämpfe, Verstopfung, Durchfall usw.

  • Linderung von Angstzuständen und Depressionen

Angst und Depression können durch viele Faktoren verursacht werden. Neuronale Entzündung, anhaltendes Auslösen der "Kampf oder Flucht" -Reaktion oder ein Mangel an Neurotransmittern wie Serotonin kann die Stimmung beeinflussen. Glücklicherweise können Cannabinoide helfen, alle drei Hauptfaktoren zu lösen, die Angst und Depression verursachen können.

Die meisten Menschen, die den Hanf Tee trinken, bestehen darauf, dass diese Methode des Konsums entspannender und belebender ist und mit folgenden Beschwerden behilflich ist:

  • Übelkeit

  • Angst

  • Kopfschmerzen

  • Schlaflosigkeit

  • Anfälle

  • Nervenschmerzen

  • Entzündung

Warum CBD Hanf Tee?

CBD Hanf Tee – enthält HÖCHSTWERTE an Cannabidiol

Es gibt zahlreiche Hanfsorten, die mit einer besonders hohen Konzentration an THC gezüchtet werden, aber darum geht es heute nicht. Es existiert nämlich die neue Tendenz, Cannabispflanzen mit einem hohen CBD-Gehalt zu züchten, der zweitwichtigsten Substanz hinsichtlich der therapeutischen Wirkung von Hanf. 

CBD Hanf Tee – bietet die STÄRKSTEN Effekte

Wenn Sie CBD Hanf Tee das erste Mal ausprobieren, empfehlen wir, den Tee eine Stunde vor dem Schlafengehen zu trinken und dich anschließend zu entspannen. Der Hanf Tee hat eine stark beruhigende und entspannende Wirkung, die den Tiefschlaf fördert und dem Körper erlaubt, sich zu regenerieren und zu heilen. Du kannst den Hanf Tee auch morgens trinken, wenn du energiegeladen und bei wachem Verstand bist, sodass du dich besser konzentrieren kannst und mit Ruhe den neuen Tag beginnen kannst. Ich rate nicht dazu, den Hanf Tee nach dem Mittagessen oder am Nachmittag zuzubereiten. Die natürliche Müdigkeit, die sich zu dieser Tageszeit oft bemerkbar macht, würde durch den  Hanf Tee noch verstärkt werden. Falls du also am Nachmittag noch etwas vorhast, empfehle ich dir, mit dem Tee bis zum Abend zu warten.

Hanf Tee Verwendung

Hanf Tee wird am besten zum Trinken verwendet. Was gibt es Schöneres, als eine Tasse heißen Tee zuzubereiten, die Sie nicht nur wärmt, sondern auch viele wohltuende Wirkungen bringt?

Hanf Tee – wie man den besten und effektivsten Hanf Tee vorbereitet?

Da THC und CBD fettlöslich sind, benötigen Sie eine fettreiche Basis wie Kokosnussöl oder Butter, um durch Decarboxylierung die Wirkstoffe aus den Blättern zu entfernen. Sie können auch pflanzliche Milch (Reis, Kokosnuss) verwenden. Ideales wäre auch Ghee Butterschmalz, das Ihnen auch andere positive Eigenschaften bringen kann. Aus diesem Grund wird Hansamenföl zur Beimischung von CBD verwendet, aus dem letztlich alles bekannte CBD Öl  (auch als Hanföl bekannt) gewonnen wird.

Bevor Sie mit Hanf Tee beginnen, müssen Sie verstehen, dass die Wirkung von verschiedenen Faktoren abhängt und stark variieren kann. Die Vielfalt von Hanf, der Gehalt an verschiedenen Substanzen beeinflusst die Stärke von ihrem Hanf Tee.

Vorbereitungsprozess:

  1. Hanf Tee sollten Sie mit heißen, nicht mehr kochendem Wasser übergiessen. (Das Rohmaterial kann sogar 2x übergiessen werden). 
  2. 1-2 TL von der Hanfmischung reicht für 200-300 ml Wasser aus. Ziehzeit: 3-5 Minuten (wenn Sie den Tee länger ziehen lassen, wird der Hanf Tee bitter).

Sehr wichtig: immer etwas Fett in den Tee zugeben! Cannabinoide, die Wirkstoffen aus Hanf, sind nämlich im Fett löslichbar. Sehr lecker schmeckt der Tee mit Kokosfett (es reicht nur ein bisschen Fett).

Häufig gestellte Fragen über Hanf

CBD - was ist das?

CBD ist überwiegend nicht-psychoaktiv, dh es hat keine narkotischen Wirkungen. Dies hängt damit zusammen, wie CBD mit Cannabinoid-Rezeptoren im Körper interagiert. Wie alle Cannabinoide und Endocannabinoide, wirkt CBD in unserem Endocannabinoidsystem (ECS), die Teil des Nervensystems ist. Endocannabinoidsystem besteht aus Cannabinoide, die der Körper natürlich produziert, namens Endocannabinoide und zwei Cannabinoid-Rezeptoren.

Der erste CB1-Rezeptor befindet sich im zentralen Nervensystem (ZNS). Ein weiterer primärer CB2-Rezeptor wird in erster Linie in dem gesamten System, das periphere Nervensystem (PNS), mit geringen Mengen lagen im Immunsystem, das gastrointestinalen System und in dem oben genannten zentralen Nervensystem gefunden.

Da die CB1-Rezeptoren sind hauptsächlich im Gehirn sind verantwortlich für die berauschende Wirkung von Cannabinoiden, während CB2-Rezeptoren für viele anderen Effekte von Cannabinoiden im Körper verantwortlich sind.

THC ist psychoaktiv, weil es den CB1-Rezeptor vollständig bindet und aktiviert. Darüber hinaus bindet und aktiviert es vollständig den CB2-Rezeptor, was zu einer Reihe anderer Vorteile führt, die aus der THC-Aufnahme resultieren können.

Zum Vergleich wird CBD an CB1- und CB2-Rezeptoren binden, zeigt jedoch keine starke Bindungsaffinität zu ihnen. Im Fall des CB1-Rezeptors führt dies dazu, dass CBD einige neurologische Vorteile ohne psychoaktive Effekte bietet.

CBD – ist es psychoaktiv?

CBD ist weitgehend nicht-psychoaktiv, was bedeutet, dass es keine berauschenden Wirkungen hat. Dies hat damit zu tun, wie CBD Interaktion mit Cannabinoid-Rezeptoren im ganzen Körper befindet. Wie alle Cannabinoide und Endocannabinoide wirkt CBD in unserem Endocannabinoid-System (ECS), das ein Teil des Nervensystems ist. Das Endocannabinoid-System besteht aus Cannabinoiden, die der Körper auf natürliche Weise produziert, den sogenannten Endocannabinoiden, und zwei primären Cannabinoid-Rezeptoren.

Der erste Rezeptor, CB1, kann hauptsächlich im zentralen Nervensystem (ZNS) gefunden werden. Der andere primäre Rezeptor, CB2, wird hauptsächlich im gesamten peripheren Nervensystem (PNS) gefunden, wobei kleinere Mengen im gesamten Immunsystem, im Magen-Darm-System sowie im oben erwähnten zentralen Nervensystem gefunden werden.

Da CB1-Rezeptoren hauptsächlich im Gehirn lokalisiert sind, sind sie für die berauschende Wirkung von Cannabinoiden verantwortlich, während CB2-Rezeptoren für viele andere Wirkungen von Cannabinoiden im Körper verantwortlich sind.

THC ist psychoaktiv, weil es den CB1-Rezeptor vollständig bindet und aktiviert. Darüber hinaus bindet und aktiviert es vollständig den CB2-Rezeptor, was zu einer Reihe weiterer Vorteile führt, die aus der THC-Aufnahme resultieren können.

Im Vergleich wird CBD sowohl an die CB1- als auch an die CB2-Rezeptoren binden, zeigt jedoch keine starke Bindungsaffinität zu ihnen. Im Fall des CB1-Rezeptors führt dies dazu, dass CBD einige neurologische Vorteile ohne psychoaktive Wirkungen liefert.

Endocannabinoidsystem – was ist das?

Das Endocannabinoidsystem ist ein Netzwerk von Komponenten innerhalb des menschlichen Körpers, die eine wichtige Rolle in unserem internen biologischen System spielen.

Er ist verantwortlich für die Regulierung und das Gleichgewicht (Homöostase) der Reaktion des menschlichen Körpers auf bestimmte Auslöser. Es beeinflusst zum Beispiel Appetit, Stoffwechsel, Immunitätsänderungen, Kommunikation zwischen Zellen des menschlichen Körpers und vieles mehr.

Noch wichtiger ist, dass das Endocannabinoidsystem eine wichtige Rolle bei der physischen und psychologischen Wirkung von Hanf auf den menschlichen Körper spielt.

Durch dieses System reagieren die aktiven Inhaltsstoffe von Hanf, Cannabinoide genannt, mit dem biologischen System Ihres Körpers und wirkt über diese Rezeptoren positiv.

Komponenten des Endocannabinoidsystems

  • Cannabinoid-Rezeptoren auf der Oberfläche der Zellwand (Cannabinoid-Rezeptoren sind auf der Oberfläche der Zellen zu finden. Stellen Sie sich diese Rezeptoren als ein Schlüsselloch vor, das nur funktioniert, wenn Sie den richtigen Schlüssel hineinstecken).
  • Endocannabinoide (Endocannabinoide sind Cannabinoide, die natürlicherweise den menschlichen Körper bilden. Dies sind Neurotransmitter, die auf der Grundlage der Anforderung des Endocannabinoidsystems erzeugt werden, wenn der Körper das Signal gibt, dass sie benötigt werden).
  • Enzyme (Enzyme spielen eine sehr wichtige Rolle im Endocannabinoid-System. Sie sind verantwortlich für die Zersetzung des Rests des Endocannabinoids, nachdem seine physiologische Rolle beendet ist)

Funktionen des Endocannabinoidsystems

Das Endocannabinoidsystem ist wichtig für viele Grundfunktionen des menschlichen Körpers, wie Appetit, Immunfunktion, Nahrungsstoffwechsel, Schmerz, Schlaf, Gedächtnis, Stimmung, Verdauung, Reaktion auf Entzündungen und vieles mehr.

Neben der Regulierung dieser grundlegenden Körperfunktionen beeinflusst es auch die physiologische Reaktion auf die Krankheit.
Ein sehr gutes Beispiel ist die Behandlung von Krebs und der Kampf gegen Krebszellen. Tumorzellen haben viel mehr Cannabinoid-Rezeptoren als gesunde Zellen und Gewebe des menschlichen Körpers.

Es gibt auch Fälle, in denen höhere Spiegel von Endocannabinoiden bei Menschen gezeigt wurden, die an Arthritis, Parkinson-Krankheit, Angstzuständen oder chronischen Schmerzen leiden.

Aus diesem Grund glauben viele Wissenschaftler und medizinische Forscher, dass die Funktion des Endocannabinoid-Systems in der Homöostase liegt - der Regulierung des Körpersystems und der Erhaltung des Gleichgewichts der inneren Umwelt unter allen Umständen.

Der kranke Körper und sein Zustand sind größtenteils auf die Unfähigkeit des Körpers zurückzuführen, Homöostase zu erreichen. Daher ist die Rolle des Endocannabinoid-Systems und seine Aufrechterhaltung des körperlichen Gleichgewichts für die Medizin von entscheidender Bedeutung.

Das Endocannabinoidsystem ist ein echter Schatz für Wissenschaftler und Gesundheitsexperten. Obwohl es ein komplexes System ist, spielt es eine wichtige Rolle in vielen Körperprozessen und es scheint ein vielversprechendes Potenzial in der gezielten Behandlung vieler Krankheiten zu haben.

 

Cannabinoide - was ist das?

Cannabinoide sind organische Moleküle, die natürlicherweise von Hanf produziert werden und die zwei Rezeptoren des zentralen Nervensystems des Körpers aktivieren: CB1 und CB2. CB1-Rezeptoren befinden sich hauptsächlich im Gehirn, während CB2-Rezeptoren im gesamten Körper verteilt sind. Da CBD die CB1-Rezeptoren des Gehirns nicht aktiviert, ist es weitgehend nicht-psychoaktiv.

Jedes der mehr als 100 bekannten Cannabinoide hat einzigartige Rezeptorinteraktionen, die zu individuellen Ergebnissen führen. Die Forschung hat auch gezeigt, dass die Vorteile von Cannabinoiden sich multiplizieren, wenn sie zusammen verwendet werden, was den sogenannten "Entourage-Effekt" erzeugt. 

CBD und THC – sind sie dasselbe?

Nein. Es gibt über 100 bekannte Cannabinoide, jede mit ihrer eigenen Wirkung auf den Körper. Obwohl THC und CBD eine ähnliche chemische Zusammensetzung haben, sind ihre Atome unterschiedlich angeordnet. Aufgrund der Art, wie THC molekular angeordnet ist, ist es die perfekte Verbindung für die Interaktion mit Cannabinoid 1 (CB1) -Rezeptoren. Diese Verbindung ist diejenige, die dem Gehirn eine berauschende Wirkung verleiht. CBD ist jedoch kein guter Anschluss an CB1. Stattdessen verbindet CBD mit CB2-Rezeptor. Dies bewirkt eine völlig andere Wirkung auf den Körper.

Hanftee - welche Wirkungen kann ich erwarten?

Hanftee hat einen positiven Effekt auf das Nervensystem. Er wirkt beruhigend und entspannend. Hilft bei Schlafstörungen, Migräne und fördert die Verdauung.

Solche positiven Wirkungen wurden auch bei der Blutdruckverringerung und der Regulierung des Blutzuckerspiegels sowie der Senkung des Cholesterinspiegels berichtet. Hanftee hat eine Vielzahl von positiven Wirkungen auf unseren Körper.

CBD - kann man nach der Einnahme Auto fahren?

Ja, CBD Öl wirkt nicht psychoaktiv. Sie können nach der Einnahme Ihr Auto fahren. 

CBD Hanftee - die Dosierung

Die Dosierung von CBD ist allgemein sehr individuell. Sie hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Gewicht, Alter, Genetik sowie die Empfindlichkeit des Einzelnen auf CBD. Beginnen Sie mit 1-2 Tassen CBD Hanftee pro Tag. Wenn Sie sich nicht müde fühlen, können Sie die Anzahl der Tassen von CBD Hanftee erhöhen, die Sie täglich trinken.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns unter: info@hanf-gesundheit.de

 

Hanf Tee bei Hanf-Gesundheit

Im Sortiment von Hanf-Gesundheit finden Sie drei mit Liebe handverlesene CBD Hanf Tees. Die Unterschiede bestehen in den Hanfsorten, die unterschiedliche CBD-Gehalte aufweisen.

  • CBD Hanftee 1,6% - ist eine Mischung in BIO Qualität aus Hanfkraut mit hohem Anteil von CBD (1,6 - 1,7 %) Die Pflanze wurde im September mit der Hand gepflückt und schoenen getrocktet.
  • CBD Hanftee in Teebeutel - ist eine Mischung in BIO Qualität aus Hanfkraut mit hohem Anteil von CBD (1,6 - 1,7 %).
  • EXTRA CBD Hanftee - ist eine Mischung in BIO Qualität aus Hanfkraut mit Extra hohem Anteil von CBD, 4%.

 

Aktion

CBD Hanftee 30 g - Teebeutel

20 Aufgussbeutel mit 2 g CBD Hanftee in BIO Qualität mit hohem Anteil von CBD (1,6 - 1,7 %) Die Pflanze ...

Preis
Preis vor Rabatt7,99 €
Brutto-Verkaufspreis: 6,30 €
Aktion

Hanftee Premium 30 g

Premium Hanftee - Nahrungsergänzungsmittel- in BIO Premium-Qualität - der beste Hanf Tee aus unserem ...

Preis
Preis vor Rabatt9,50 €
Brutto-Verkaufspreis: 8,90 €
Aktion

Hanftee Feinfraktion 40g

Hanftee Feinfraktion - Nahrungsergänzungsmittel - zur Stärkung der Immunität, erholsamen Schlaf, ...

Preis
Preis vor Rabatt5,30 €
Brutto-Verkaufspreis: 4,50 €

Rezepte

 

Mögen Sie Kaffee und Tee? Und was, wenn Sie diese beiden Getränke miteinander kombinieren? Genieße es mit deinen Freunden!

Erfahrungen über Hanf Tee

 

Ich bin 69 Jahre und leide schon sehr lange Zeit unter Schlafstörungen ( Einschlaf-Durchschlafstörungen ). Da Hanftee ein natürliches Mittel ist und ich sowieso keine allopathischen "Heilmittel" nehme, kam mir der Hanftee zu Hilfe. Ich bemerkte seine beruhigende Wirkung. Außerdem hat dieser Tee auch positive Wirkungen auf den Cholesterin und Blutzuckerspiegel. Also ist meine Erfahrung mit CBD Hanftee 4% auch sehr positiv.
Ein ganz besonderes Erlebnis möchte ich noch schildern von einer jungen Frau, welche oft unter Migräneattacken litt. Durch die Verwendung von Hanftee konnten sich diese Anfälle reduzieren, weil sich der ganze Körper harmonisiert. Zuletzt will ich unbedingt noch schildern, wie ein 4 jähriger Junge, welcher ADHS hat, diese Symptome fast völlig verlor und ausgeglichener wurde. Wir können dankbar und glücklich darüber sein, dass es diese wunderbare Heilpflanze gibt. 

5 / 5
Elke
Rennersdorf

 

Ich leide seit über 20 Jahren an Heuschnupfen und auch Migräne und Tinitus. Seitdem ich regelmäßig Hanftee trinke, brauche ich fast gar keine Schmerzmittel mehr und auch viel weniger Antiallergika. Meinem Sohn hilft der Tee übrigens auch bei Kopfschmerzen und Schulstress...
Ich kann den Tee mit CBD Hanftee 4% nur empfehlen!
Mit bischen Honig und Zitrone ist er auch richtig lecker!

5 / 5
Jana
München

 

Ich kann nach einer Tasse Hanftee vor dem Schlafengehen wunderbar durchschlafen bis zum nächsten Morgen.
Die Hanfsamen sind so lecker, die esse ich löffelweise.
Das Hanfsamenöl nehme ich auch löffelweise und behalte es kurze Zeit im Mund, bevor ich es schlucke. Auch mein Hund bekommt ab und zu einen Teelöffel voll über das Futter.
Als nächstes möchte ich das CBD Hanföl probieren.

5 / 5
Inge

 

 

So ein wirkungsvoller und toller Tee! Er entspannt mich besonders in stressigen Phasen und ich finde ihn geschmacklich auch ganz gut. Hanf ist wirklich eine Wunderpflanze und wir sollten alle mehr davon nutzen. Nicht nur ernährungstechnisch sondern auch in allen anderen Bereichen können wir von dieser Pflanze profitieren. Die Qualität von Hanf Gesundheit ist auch wirklich sehr sehr gut!

5 / 5
Kira
Gütersloh

 

Mir persönlich hilft der Hanftee Abends vor dem Schlafengehen zu entspannen.
Er beruhigt auf ganz sanfte Art und Weise.

5 / 5
Patricia
Hannover

 

 

 

Ich stehe noch ganz am Anfang.
Seit Jahren leide ich unter den schrecklichen Schmerzen und all den anderen schlimmen Symptomen der Krankheit Fibromyalgie.
Da ich auch herzkrank bin , kann und will ich noch keine Morphine einnehmen. Also habe ich mich auf die Suche gemacht um eine echte Alternative zu finden. Nach einigen Recherchen stieß ich auf die Seite Hanfgesundheit.de...Ich war neugierig und begeistert zugleich und bestellte mir den CBD Hanftee 4%. Nach einigem Warten konnte es dann endlich losgehen. Der erste Versuch... Da ich mich gern in der Küche versuche hab ich gleich ein paar Rezepte ausprobiert. Mein erster Genuss war ein HANF LATTE mit Kokosöl und etwas Honig. Seeeehr lecker!! Und das Allerschönste...Die Schmerzen waren zwar nicht weg...Aber wesentlich besser und ich konnte mich wieder etwas besser bewegen.
Ich glaube , dass HANFÖL das nächste Experiment für mich sein wird...In der Hoffnung , dass ich die Schmerzen noch besser kontrollieren kann.

4 / 5
Kordula
Aglasterhausen

 

Der Hanftee wirkt entspannend u macht etwas müde deshalb würde ich empfehlen ihn am Abend zu trinkeb. Geschmack ist etwas gewöhnungsbedürftig aber er hält was er verspricht

3.5 / 5
Martin
Weilersbach

 

Meine Erfahrung mit CBD und CBG Tee: Seit etwa einem Jahr trinken meine Familie und ich täglich CBD Hanftee und CBG Hanftee mit Öl. Abends zum besseren Schlafen, tagsüber bei Stress oder Unwohlsein. Bei Schmerzen mit einem Tropfen CBD Öl 5%. So brauchen wir kaum noch Schmerzmittel und keine andere Präparate zur Beruhigung. Meine Herzrythmusstörungen wurden seltener, der Schlaf tiefer, das Einschlafen schneller. Tee und Öl wirken hervorragend, sind ohne Nebenwirkungen und an den herben Geschmack gewöhnten wir uns schnell. Das CBD-Hanföl tragen wir auch tropfenweise auf die Haut, um eine intensive Regeneration zu erreichen, z. B. bei der Schnupfennase.

5 / 5
Beate

 

Ich habe an der Hand seit 15 Jahren ein Hautproblem , dieses wird mit einer Cortisonhaltigen Creme behandelt.  Es ist so das das nie richtig ausheilt zwischendurch  bricht die Stelle auf die Haut reist ein juckt und  Flüssigkeit tritt aus, sieht nicht schön aus. Aber seit dem ich  zusätzlich regelmäßig Hanftee trinke ist die Haut an der Stelle schon viel besser ,so gut sah sie in den 15 Jahren vorher nie aus.

4.5 / 5
Ralf
Höxter
Additional information


Zertifikate und Auszeichnungen