Content
 1 Kommentar

Auch unsere Tierfreunde können ab und zu an unangenehme Krankheiten leiden - allgemeine Schmerzen, posttraumatischer Stress, Entzündungen, Hautproblemen, übermässiger Fellausfall, usw. Um die veterinärische Behandlung zu unterstützen oder die allgemeine Lebensqualität unserer Haustiere zu verbessern, kann das CBD Hanföl als Nahrungergänzugsmittel bzw. als Arzneimittel benutzt werden.


CBD Hanföl und das Endocannabinoidsystem

CBD Hanföl wirkt auf das Endocannabinoidsystem, welches nicht nur die Menschen aber auch Säugetiere, Fische und Weichtiere haben. CBD Hanföl reagiert mit dem Endocannabinoidsystem durch die CB1 und CB2 Rezeptoren und aktiviert das System, d.h. CBD wirkt in Körper der Tieren genau wie beim Menschen. CBD hat vor allem schmerzlindernde, entzündungshemmende und nerveschützende Wirkung, kann aber auch als Appetitanreger benutzt werden.

Dosierung von CBD Hanföl

Da Tiere sehr wählerisch sein können, wenn es sich um die Einnahme der Arzneimittel handelt, können Sie die CBD Tropfen auch mit Futter zusammenmischen oder einfach mit einem Leckerbissen kombinieren.

Die Dosierung von CBD Hanföl hängt von dem Körpergewicht des Tieres ab. Als Nahrungergänzungmittel ist es empfohlen mit CBD Hanföl 2% zu beginnen, 1-2x täglich 1 Tropfen - grössere Tiere 1-2x täglich 2 Tropfen. Schon nach einer Woche sollen die Ergebnisse der Behandlung sichtbar sein. Sie können die Dosierung nach Bedarf erhöhen. Wenn es sich um eine Unterstützung der Behandlung handelt, wird stärker konzentriertes Hanföl empfohlen - CBD Öl 5% oder CBD Öl 10%.

Die Dosierung ist auch bei Tieren individuell und abhängig von den Beschwerden.

WICHTIG: Bitte, achten Sie auf den Gehalt von THC im verwendeten CBD Hanföl, weil Tiere im Gegensatz zum Menschen auf Überdosis leiden können.

Gib hier deinen Kommentar ein...
Anmelden mit
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.
Additional information

Zertifikate und Auszeichnungen