Content
 Schreibe einen Kommentar

Schmerz ist eine unangenehme Empfindung, die unser Leben negativ beeinflusst. Auf der anderen Seite ist es das erste Signal, dass etwas mit dem Körper nicht in Ordnung ist. Der Schmerz kann leicht sein, aber auch bis zur Qual gehen. Der Schmerz kann akut und von kurzer Dauer sein, oder er kann chronisch werden. Wie wirkt Hanföl und CBD in dieser Situation?


Es ist wichtig zu verstehen, dass Hanföl oder Hanfsamenöl oft mit Hanföl mit CBD verwechselt wird. Ersteres wird durch Kaltpressung von Hanfsamen hergestellt, während letzteres oft eine Mischung aus Hanfsamenöl und CBD ist, das aus der Hanfpflanze oder ihren Blättern gewonnen wird. CBD - ist die natürliche Komponente in Hanf, die mehrere positive Effekte auf den menschlichen Körper hat, die bei der Bekämpfung von Schmerzen wirksam ist. 

Die Wirkung von Hanföl mit CBD im Körper bei Schmerzen

Ein Schlüsselaspekt der positiven Wirkungen von CBD ist seine Kooperation mit dem Endocannabinoid System, wo es mit Endocannabinoid Rezeptoren in Ihrem Gehirn und Immunsystem interagiert.

Rezeptoren sind winzige Proteine, die an Ihren Zellen im Körper und im Zentralnervensystem angebracht sind, einschließlich der Komponenten des Endocannabinoid Systems, die sich im Gehirn, im Zentralnervensystem, im Immunsystem sowie in der Milz befinden. Sie empfangen Signale, meist chemischer Art, von verschiedenen Reizen und helfen den Zellen zu reagieren. Es ist diese Reaktion, die eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung erzeugt, die hilft, Schmerzen zu bewältigen. 

Hanföl mit CBD stört die Aufnahme von Anandamid, einem körpereigenen Cannabinoidmolekül, das Schmerzen reguliert und mit Wohlbefinden und Glücksgefühlen in Verbindung gebracht wird. Wenn CBD die Signalisierung von Anandamid verstärkt, erhöht es dessen Spiegel im Blut und hilft so, Schmerzen im ganzen Körper zu reduzieren.

Auf diese Weise kann Hanföl, das mit den Rezeptoren interagiert, bei Schmerzen helfen. Wie genau?

top! Aktion

CBD Öl 5%, 10ml, Vollspektrum

CBD Öl - Nahrungsergänzungsmittel, Vollspektrum an Cannabinoiden, 475mg ...

Preis
Preis vor Rabatt39,90 €
Brutto-Verkaufspreis: 28,90 €
top! Aktion

CBD Hanföl 2% - Vollspektrum

CBD Öl - Nahrungsergänzungsmittel, Vollspektrum an Cannabinoiden, 190mg ...

Preis
Preis vor Rabatt28,90 €
Brutto-Verkaufspreis: 23,90 €
top! Aktion

CBD Öl 10%, 10 ml, Vollspektrum

CBD Öl - Nahrungsergänzungsmittel, Vollspektrum an Cannabinoiden, 970mg ...

Preis
Preis vor Rabatt55,90 €
Brutto-Verkaufspreis: 49,90 €

Hanföl Schmerzen - wie hilft es genau?

Oft ist die Ursache von Schmerzen eine Entzündung im Körper. Da CBD starke entzündungshemmende Eigenschaften hat, kann CBD Öl als natürliches Schmerzmittel eingesetzt werden. 

Eine Studie aus dem Jahr 2020 berichtet, dass CBD Vorteile bei der Linderung von chronischen Schmerzen, der Verbesserung des Schlafs und der Reduzierung von Entzündungen haben kann. Bei welcher Art von Schmerzen genau kann es helfen?

  • Chronische Schmerzen

Zahlreiche Studien haben zu substanziellen Beweisen geführt, dass Hanf eine wirksame Behandlung für chronische Schmerzen bei Erwachsenen ist. Dies ist auch auf die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD zurückzuführen.  

Die Studien haben auch gezeigt, dass CBD auf Alpha-3-Glycinrezeptoren wirkt und so chronische Schmerzen unterdrückt und Entzündungen reduziert, die mit dysfunktionalen Glycinrezeptoren verbunden sind, die ein wichtiges Ziel für die Behandlung von Wirbelsäulenschmerzen sind.

Sie stellten fest, dass Cannabinoide wie CBD neue nützliche Behandlungen für Menschen mit chronischen Schmerzen bieten könnten.

Eine weitere Studie, die in der September 2015 veröffentlicht wurde, fand heraus, dass CBD auch den Glutamatspiegel im Gehirn und Rückenmark unterdrückt, der mit einer erhöhten Schmerzempfindung und -übertragung in Verbindung gebracht wird.

  • Neuropathische Schmerzen

Neuropathischer Schmerz ist ein Schmerz, der durch eine Nervenschädigung verursacht wird und charakteristisch für Krankheiten wie Multiple Sklerose, Traumata wie einen Bandscheibenvorfall und Infektionen wie Gürtelrose ist.

Bei Neuropathie ist die CBD Forschung begrenzter. Dennoch gibt es eine gewisse Hoffnung, dass CBD bei Schmerzen bei Neuropathie helfen kann. Und weil es nur minimale Nebenwirkungen hat, kann sein Einsatz bei dieser Art von Schmerzen eine sinnvolle Alternative zu anderen potenziellen Schmerzmitteln wie Opioiden sein.

  • Arthritis

Schmerzen bei Arthritis werden durch Entzündungen verursacht. In einer 2016 veröffentlichten Studie zeigte sich bei der Verwendung von CBD Salben eine signifikante Reduktion der Entzündungs- und Schmerzzeichen, ohne zusätzliche Nebenwirkungen.

  • Hanföl zur Erleichterung der Krebsbehandlung

Studien an Mäusen haben gezeigt, dass CBD zu einer Verringerung der Größe von Krebstumoren führen kann. Eine Studie aus dem Jahr 2010 über krebsbedingte Schmerzen zeigte, dass die Verwendung des Extrakts eine effektive Schmerzlinderung als die Verwendung von Opioiden allein bietet.

Das National Cancer Institute (NCI) hat CBD als eine mögliche Option zur Verringerung der Nebenwirkungen einer Chemotherapie genannt, wie z.B.:

- Schmerz
- Erbrechen
- Appetitlosigkeit

  • Migräne

Fast jeder zehnte Mensch auf der Welt leidet unter Migräne oder Kopfschmerzen. Hanföl gegen Kopfschmerzen kann Schmerzen lindern und Entzündungen reduzieren, und einige Studien zeigen, dass CBD helfen kann, Migräne zu behandeln. Lesen Sie mehr in unserem Artikel: Hanföl gegen Migräne

Welches Hanföl gegen Schmerzen?

Denken Sie daran, dass die Dosierung eines jeden CBD Produkts - CBD Öl, CBD Kapseln usw. sehr individuell ist. Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit der Anwendung von CBD beginnen.

Wenn Sie bereits vor der Produktauswahl stehen und Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne bei der Produktauswahl und Dosierung.

Hanföl gegen Schmerzen Erfahrungen

Ich habe Lymphdrüsenkrebs und starke Gelenkschmerzen. Wenn man regelmäßig Hanföl einnimmt, lindert es meine Schmerzen ...

 

4.5 / 5
Maja Waydhass

Ein Chirurg in einem Krankenhaus versprach, mich von Fußschmerzen zu befreien - einem umgestürzten Gewölbe. Ich unterzog mich einer komplizierten Operation am linken Vorfuß und wartete auf Schmerzlinderung. Das Ergebnis war schrecklich. Noch mehr Schmerzen und Schäden am Fuß, ich konnte ihn nicht einmal leicht anfassen, musste ihn mit einer Bettdecke bedecken, eine Socke anziehen, nach dem Waschen mit einem Handtuch abwischen ... Da es sich um dauerhafte Schäden am Fuß handelt, kann das nicht Länger geheilt werden, schlägt der Orthopäde vor, den Fuß zu amputieren, da ich Schmerzen nicht aushalten kann. Bisher habe ich mich geweigert, mit Opiaten und Antidepressiva umzugehen, um nicht verrückt zu werden. Der Schmerz ist nicht ganz verschwunden, aber erträglich. An manchen Tagen wird es immer schlimmer und es hilft mir nur wundersame Medizin - Hanfsalbe. Ich bin sehr dankbar, dass ich Hanfsalbe verwenden kann, sonst würde ich mein Bein verlieren, es würde nicht stehen. Hanf - danke.

5 / 5
Irena

Hallo Interessierter Leser/Leserin, vor ca. 15 Jahren haben wir meinen Bruder nach 37 Lebensjahren beerdigt, weil Drogen seinen Körper zerstörten. Ich habe bis heute eine große Abneigung gegen Drogen aller Art. Als ich mich dann mit Nahrungsergänzungsprodukten und "Superfoods" beschäftigte, stolperte ich über Hanf, was für mich ganz klar immer eine Droge war! So ist es ja anerzogen worden! Ich las immer mehr, schaute diverse Youtube-Videos und dann entdeckte ich die Internet-Seite von Hanf-Gesundheit. Meine Frau und ich bestellten zunächst das CBD Öl und dann immer mehr, inzwischen spreche ich mit jedem darüber und wer es nicht probiert, dessen Schmerz ist nicht groß genug! Meine leichte Depression war wie weggefegt, mein allgemeiner Gemütszustand war von einer auf die andere Minute völlig neu! Nachdem ich es einige Zeit testete, nahm das CBD Öl 10% meine Frau bei einem extremen Migräne Anfall, keine Stunde verging und der Anfall war weg! Meine Mutter ist seit über 60 Jahren Beinamputiert und hat immer schon Phantom-Schmerzen. Als Kind wusste ich immer, wenn das Wetter sich ändert, weil meine Mutter dann immer fürchterliche Schmerzen hatte. Kein Arzt konnte ihr helfen, inzwischen ist sie Opium abhängig, weil es das einzige ist, was die Ärzte ihr gaben und es hilft nicht einmal! Also war sie das beste Versuchsobjekt. Zunächst war sie skeptisch, aber was hatte sie zu verlieren. Was soll ich sagen, heute nimmt sie täglich 1-2 Tropfen und sie kann nicht wirklich mehr sagen, ob sich das Wetter ändert! "An den Geschmack muss man sich gewöhnen, aber dafür das ich nach so langen Jahren schmerzfrei bin, gewöhne ich mich gerne daran", sagte sie mir und will es nie wieder missen. Wir nehmen inzwischen Hanf-Samen im Müsli, trinken Hanf-Tee am Abend und schlafen deutlich besser, selbst Hanfprotein nach dem Training gehören zu unseren Nahrungsergänzungen und die Salben, ob kühlend oder die wärmende, sind für mich Wundermittel. Ich habe mich im letzten Jahr medizinisch auf den Kopf stellen lassen und egal welcher Arzt, alle waren begeistert von meinem super guten Gesundheitszustand. Ich bin 53 Jahre Jung, die meisten tippen mein Alter auf Mitte 40 und selber fühle ich mich oft wie mit Mitte 20 ;-), ich werde die Botschaft des Hanfs bis zu meinem Lebensende nach draussen tragen und jeden bekehren der es hören möchte oder auch nicht, aber ich werde es auch da versuchen!

5 / 5
Thomas

Zu den CBD Öl Erfahrungen

Gib hier deinen Kommentar ein...
Anmelden mit
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Schreibe den ersten Kommentar.

Additional information


Zertifikate und Auszeichnungen